Stellt euch vor, der Nikolaus kommt – und euer Kind kann ihn nicht richtig sehen.

Plusoptix Nikolaus Smiley scharf und unscharf

Wir alle sehen die Welt nur mit unseren eigenen Augen. Wie andere die Welt sehen, das wissen wir nicht. Nun können wir Erwachsene uns mitteilen und verstehen, ob wir gut sehen oder schlecht – aber ein Kind kann das nicht.  Doch wie kann bei einem Kind eine Sehstörung erkennen?

„Stellt euch vor, der Nikolaus kommt – und euer Kind kann ihn nicht richtig sehen.“ weiterlesen

Endlich Schule! Doch nur wer gut sieht, kann auch gut lernen

Vor dem ersten Schultag ist die To-Do Liste lang: Ranzen, Stifte, Hefte, Schultüte – alles erledigt.  Das Wichtigste kann da leicht vergessen werden: Gesundes Sehen.

Denn nur wer korrekt und gut sieht, kann auch gut lernen. Eine Fehlsichtigkeit im Alltag kann leicht übersehen werden, denn es gibt keine äußerlichen, mit bloßem Auge erkennbaren Symptome. Eltern fällt es oft schwer die Fehlsichtigkeit im Alltag zu erkennen, und auch die Kinder bemerken ihre Einschränkungen nicht – sie haben keine Vergleichsmöglichkeit. In der Schule werden Kinder mit neuen Aufgaben und Anforderungen konfrontiert, die ungewohnt für sie sind.  Falls das Kind fehlsichtig ist, muss es sich übermäßig anstrengen. Das Lernen fällt ihm dadurch schwerer und es verliert womöglich die Lust am Lernen.

„Endlich Schule! Doch nur wer gut sieht, kann auch gut lernen“ weiterlesen

Frühzeitige Augenvorsorge für Kinder- Was zahlt die Krankenkasse?

Plusoptix Vision Screener - plusoptiX S12C measurement side view

Plusoptix legt Wert darauf, dass die Eltern über die enorme Bedeutung der frühzeitigen Augenvorsorge bei Kindern aufgeklärt werden. Eltern müssen wissen, dass es eine moderne Technik gibt, mit der Amblyopie (Schwachsichtigkeit) nicht nur erkannt, sondern durch eine Vorsorge vermieden werden kann. Doch wird eine Messung mit dieser modernen Technik zur Augenvorsorge auch von den Krankenkassen bezahlt?

Über dieses Thema wollen wir euch im folgenden Beitrag einen Überblick verschaffen.

„Frühzeitige Augenvorsorge für Kinder- Was zahlt die Krankenkasse?“ weiterlesen

Schielen von Kindern

Was oft harmlos und süß aussieht kann Folgen haben: Schielen bei Kindern ist ein Risikozeichen

Schielende Babys ab sechs Monaten und Kleinkinder sollten so früh wie möglich behandelt werden um Spätfolgen zu vermeiden. Warum Schielen so gravierend sein kann und welche Warnzeichen Eltern beachten müssen erfahrt ihr heute in unserem Blog:

„Schielen von Kindern“ weiterlesen

Gerätebasiertes Amblyopiescreening: Sehstörungen bei Kindern sicher entdecken

Plusoptix Blog_care-check-up-checking-1516648

Gerätebasiertes Amblyopiescreening: Sehstörungen bei Kindern sicher entdecken – Im Gespräch mit Kinderarzt Dr. Andreas Baumann aus Öhringen

In der Praxis, die Dr. Andreas Baumann mit seinem Kollegen Dr. Robert Wagner und seiner Kollegin Dr. Anja Hauser im nordwürttembergischen Öhringen betreibt, kommen jedes Quartal rund 4.500 Patienten. Das Einzugsgebiet ist groß – die ganze Region im Jagsttal rund um Künzelsau und Bad Mergentheim aber sehr klein. Kinderärzte gibt es nur wenig. „Nicht wenige unserer Patienten müssen für einen Besuch beim Kinderarzt 40 Kilometer fahren“, berichtet Andreas Baumann, als wir ihn um einen Einblick in den Praxisalltag bitten. Dann schildert er, wie seine Kollegen und er die Augenvorsorge für ihre Patienten vornehmen. „Gerätebasiertes Amblyopiescreening: Sehstörungen bei Kindern sicher entdecken“ weiterlesen

Wie wir unsere Augen im digitalen Zeitalter schützen

Plusoptix Blog_Augen schützen_children-593313_1920

Heutzutage verbringen die Deutschen durchschnittlich 643 Minuten am Tag mit audiovisuellen Medien, das entspricht circa 10,5 Stunden![1] Auch für  Kinder ist es schon normal bis zu drei Stunden am Tag mit dem Handy zu verbringen. Die Zahlen sind alarmierend.[2] Fakt ist: Beim Aufstehen, tagsüber und auch wenn wir ins Bett gehen – unser Smartphone begleitet uns überall.

Wenn Sie auch zu denjenigen zählen, die mehr als drei Stunden am Tag mit dem Smartphone, vor dem Computer, dem Laptop oder auch vor dem Fernseher verbringen, besteht die Gefahr,  dass Sie dem Risiko einer digitalen Augenbelastung, dem sogenanntem Computer Vision Syndrom, ausgesetzt sind. Dies stellt eine Kombination von Augen- und Sehproblemen durch die regelmäßige Nutzung von digitalen Geräten dar.[3]

Auch die Ausbildung einer Kurzsichtigkeit kann durch die ständige Nutzung digitaler Medien begünstigt werden, denn das künstliche bzw. das blaue oder violette Licht ist schlecht für die Gesundheit unserer Augen. Diese Probleme sind heutzutage immer öfter zu beobachten – vor allem auch bei Kindern und Jugendlichen.

Doch wie erkenne ich  die ersten Symptome der Sehstörung und wie kann ich mich davor schützen? Das erfahrt ihr in unserem folgenden Blogbeitrag.

„Wie wir unsere Augen im digitalen Zeitalter schützen“ weiterlesen

Vitamine und Lebensmittel für Ihre Augengesundheit

­„Karotten sind gut für die Augen“ – die meisten von uns kennen diesen Satz bereits seit der Kindheit. Aber tragen gesunde Ernährung und Vitamine tatsächlich zur Augengesundheit bei?

Eine gesunde Ernährung kommt dem ganzen Körper zugute. Welche Vitamine wirken sich aber besonders positiv auf die Augen aus und in welchen Lebensmitteln kommen sie vor?

„Vitamine und Lebensmittel für Ihre Augengesundheit“ weiterlesen

Schwachsichtigkeit: Gerätebasiertes Amblyopiescreening in der Kinderarztpraxis

Die Augen sind das wichtigste Sinnesorgan des Menschen, denn 80% aller Sinneseindrücke nehmen über unsere Augen auf. Neugeborene müssen das Sehen ebenso erlernen wie Laufen und Sprechen. Die Fortschritte bei den ersten Gehversuchen oder den ersten Worten erleben die Eltern täglich mit. Wie und was ein Kind sieht, bleibt den Eltern und oft auch dem Kinderarzt verborgen. „Schwachsichtigkeit: Gerätebasiertes Amblyopiescreening in der Kinderarztpraxis“ weiterlesen