Stellt euch vor ihr besucht den Weihnachtsmarkt und euer Kind kann nicht alles sehen?

In der Weihnachtszeit gibt es vor allem für Kinderaugen besonders viel zu entdecken. Die Kleinen staunen über bunte Lichter, verlockende Süßigkeiten und spannendes Spielzeug. Auch auf dem Weihnachtsmarkt ist für Kinder viel geboten. Ob Karussell, Eisenbahn oder Riesenrad, hier kann man sich richtig austoben. Stellt euch vor ihr besucht den Weihnachtsmarkt und euer Kind kann nicht alles sehen.

„Stellt euch vor ihr besucht den Weihnachtsmarkt und euer Kind kann nicht alles sehen?“ weiterlesen

Die Auswirkungen einer unentdeckten Sehstörung sind tragisch

Scharfes Sehen ist heutzutage ein echtes Privileg, für das vor allem die frühkindliche Entwicklung der Augen entscheidend ist. Bei der Geburt sehen Kinder noch verschwommen und bilden idealerweise im frühen Kindesalter die vollständige Sehfähigkeit aus. Vor allem bis zum 6. Lebensjahr werden die Vernetzungen von Gehirn und Auge ausgeprägt, die in manchen Fällen allerdings gestört werden. Ist dies der Fall, ist ein späteres Leiden an einer unentdeckten Sehstörung sehr wahrscheinlich. Die Auswirkungen einer unentdeckten Sehstörung sind tragisch! Doch eine gestörte Sehfähigkeit bei einem Kind zu erkennen ist oft gar nicht so einfach.  „Die Auswirkungen einer unentdeckten Sehstörung sind tragisch“ weiterlesen

Karitative Augenvorsorge für die Menschen in Nepal

Seit unserem letzten Blogbeitrag über „Gemeinnützige Augenvorsorge – zu Gast bei Kindern in Guatemala hat sich einiges getan. Dank der Unterstützung des in Fürth ansässigen Vereins „Vision for the world e. V.“ konnten die freiwilligen Helfer den Einwohnern Nepals ein Stück Lebensqualität zurückgeben. Das hauptsächliche Anliegen des Besuchs war die karitative Augenvorsorge.

In diesem Blogbeitrag geht es um Gaby Jackson, die im März 2019 wichtige Arbeit für das von „Vision for the World“ durchgeführte Projekt „Outreach Camps – Augenscreenings in den nepalesischen Bergen“ in Nepal leistete. Alle Teilnehmer, die durch eine Sehschwäche auffielen, erhielten eine kostenlose Brille.  Aber auch mancher Teilnehmer, der trotz einer gesunden Sehkraft unbedingt eine Brille haben wollte, hat eine bekommen.  „Karitative Augenvorsorge für die Menschen in Nepal“ weiterlesen

Amblyopiescreening – Frühzeitige Erkennung von Sehstörungen

Genauso wie beim Laufen oder Sprechen müssen Kinder in den ersten Lebensjahren auch das Sehen mit beiden Augen (binokulares Sehen) erlernen.

Kinder müssen das Sehen erlernen!

Die Fortschritte bei den ersten Gehversuchen oder dem Artikulieren der ersten Worte erleben die Eltern täglich mit. Wie und was Ihr Kind sieht, bleibt Ihnen dagegen verborgen. Dabei sind zwei gesunde Augen sind für das Wohlergehen eines Kindes von zentraler Bedeutung. Eine Sehschwäche in Folge einer Sehstörung beeinträchtigt die schulischen Leistungen, erhöht die Unfallgefahr im Straßenverkehr und kann die Berufswahl einschränken.

„Amblyopiescreening – Frühzeitige Erkennung von Sehstörungen“ weiterlesen

Schielen von Kindern

Was oft harmlos und süß aussieht kann Folgen haben: Schielen bei Kindern ist ein Risikozeichen

Schielende Babys ab sechs Monaten und Kleinkinder sollten so früh wie möglich behandelt werden um Spätfolgen zu vermeiden. Warum Schielen so gravierend sein kann und welche Warnzeichen Eltern beachten müssen erfahrt ihr heute in unserem Blog:

„Schielen von Kindern“ weiterlesen

Wie wir unsere Augen im digitalen Zeitalter schützen

Plusoptix Blog_Augen schützen_children-593313_1920

Heutzutage verbringen die Deutschen durchschnittlich 643 Minuten am Tag mit audiovisuellen Medien, das entspricht circa 10,5 Stunden![1] Auch für  Kinder ist es schon normal bis zu drei Stunden am Tag mit dem Handy zu verbringen. Die Zahlen sind alarmierend.[2] Fakt ist: Beim Aufstehen, tagsüber und auch wenn wir ins Bett gehen – unser Smartphone begleitet uns überall.

Wenn Sie auch zu denjenigen zählen, die mehr als drei Stunden am Tag mit dem Smartphone, vor dem Computer, dem Laptop oder auch vor dem Fernseher verbringen, besteht die Gefahr,  dass Sie dem Risiko einer digitalen Augenbelastung, dem sogenanntem Computer Vision Syndrom, ausgesetzt sind. Dies stellt eine Kombination von Augen- und Sehproblemen durch die regelmäßige Nutzung von digitalen Geräten dar.[3]

Auch die Ausbildung einer Kurzsichtigkeit kann durch die ständige Nutzung digitaler Medien begünstigt werden, denn das künstliche bzw. das blaue oder violette Licht ist schlecht für die Gesundheit unserer Augen. Diese Probleme sind heutzutage immer öfter zu beobachten – vor allem auch bei Kindern und Jugendlichen.

Doch wie erkenne ich  die ersten Symptome der Sehstörung und wie kann ich mich davor schützen? Das erfahrt ihr in unserem folgenden Blogbeitrag.

„Wie wir unsere Augen im digitalen Zeitalter schützen“ weiterlesen

Woher soll Ihr Kind wissen, dass es schlecht sieht?

Schlecht sehen ist nicht schmerzhaft deswegen beschweren sich die meisten Kinder nicht über ihre schlechte Sehfähigkeit.

Fast jedes fünfte Kind im Alter von 4 Jahren hat eine unerkannte Sehbeeinträchtigung. Dieser hohe Anteil erscheint überraschend, doch im Gegensatz zu anderen Krankheiten gibt es bei Sehstörungen oft keine äußerlichen, für die Eltern erkennbaren Symptome.[1]

„Woher soll Ihr Kind wissen, dass es schlecht sieht?“ weiterlesen